Textfeld:

TISCH FUSSBALL  oder  TISCH FUSSBALL

Links: Die Fingerhaltung. Der Zeigefinger wird gegen den halbrunden Sockel der Figur ge-schnippt oder geflickt (kein Schnapperl). Die Figur gleitet (rutscht) nach vorne und spielt den Ball.

Links: Wie wäre es für DICH, diese Sport-Tischfußball Mannschaft zu trainieren und ihnen deine Spieltaktik zu zeigen?

Interessiert?   Schreibe uns ein Email.

info@sporttischfussball.at

Erziele Weltklasse Tore…!

Volleyschüsse…!

Schnelle Konter…!

Perfekte Defensive…!

Textfeld: Rechts:
DIE FISTF
 
CHAMPIONS LEAGUE TROPHY

Links: Sporthalle Mattersburg

Champions League  2010

Der TFC Mattersburg hat bereits dreimal die Champions League und einmal die Europa League gewonnen.

Im Finale 2010 in Mattersburg verlor man denkbar knapp gegen Perugia (ITA) 2-2, Tordifferenz 9-10.   So knapp!

Rechts:

Ein typische Spiel-szene wenn der Verteidiger (rot) den Angreifer (blau) den Angriff erschwert. Die roten Figuren decken die blauen Figuren sehr gut ab.

Oben:                 

Eine typische erfolg-reiche Torhüterabwehr Torwart) nach einem guten Torschuss des Angreifenden Spielers. Die Figur des Torschusses rutsch jedoch in das Tor.

Links: Eine typische  Meisterschafts– bzw. Turnieraufstellung von Spielplatten. Österreich Liga 2012/2013. Traiskirchen (NÖ). Im Vordergrund ein Jugendspieler der gegen einen ehemaligen österreichischen Meister spielt. Erfahrungswerte werden dadurch an die Jugend weiter gegeben, die sich in solchen Spielen besonders einsetzen und konzentrieren.

 

Rechts:   EÖTV Präsident (2013) erklärt beim Spiele Fest 2013 in Wien interessierten Jugendlichen den spannenden Sporttischfußball, wie man einen Einwurf aus der Seitenlinie vornimmt.                                                                 Unten:  Siegerehrung                                                                  EÖTV U-12 Meisterschaft 2012.

FISTF WM Trophy

EÖTV Veteran Nationalmannschaft

Weltmeister 2012

  

Die Weltmeister Mannschaft der Veteranen

Stehend von links:  Erich Hinkelmann, Horst Deimel (EÖTV Präsident 2012),  Stephan Sandner, Manfred Pawlica.              Hockend: Robert Lenz, Günther Bamberzky, Karl-Heinz Haider.

Die WM fand im Etihad Stadion von Manchester City statt.

 

 

Der  HAPPY  Sport

Der Tischfußball (Sport) wird in Österreich durch den Ersten Österreichischen Tischfußball-Verband (EÖTV, gegr. 1973) und dem Tischfußball Bund Österreich (TFBÖ, gegr. 2000) organisiert. Diese beiden ‘Arten‘ oder ‘Codes‘ sind sehr unterschiedlich und werden als Sport aufgefasst. Der Wuzler- oder Kicker Tisch: Ein starrer schwerer Tisch (Foto links), wo die 4 Stangen (Angriff, Mittelfeld, Verteidigung und Torhüter) mit fixierten Figuren in nur zwei Richtungen bewegt werden können. Kraft und Technik sind in den Armen notwendig. Schneller Sport. Einfach für viele zu spielen. Kein großartiges Regelwerk.

Auf dem original grünen „Subbuteo Tischfußball Spielfeld“ [M 1:100] sind alle Spielfiguren frei beweglich, wodurch ein taktisch richtiges Fußball am Tisch, mit offensiver und defensiver Spielweise gespielt werden kann. Anstoß, Abstoß, Freistoß, Penalty, Eckball, Einwurf werden ausgeführt. Der Spieler kann seine ‚Fußball‘ Taktik anwenden und naturgetreu im Spiel umsetzen.

Der EÖTV schnippt seine Spielfiguren.  Der TFBÖ Wuzelt.

Weltweit gibt es viele Sportarten, die zwei oder mehrere ‘Arten‘ oder ‘Codes‘ haben. Wir führen das ‘Rugby‘ Spiel an, dass mit Rugby Union (1871, 15 Spieler) und Rugby League (1895, 13 Spieler), unterschiedliche Aufstel-lungen und Regelwerke haben. Hier fügt sich Gridiron football (American Football 1869 & Canadian Football 1861) ein. Das Gaelic Football (Irland, 1884) und Australian Football Rules (1859) sind grob verwandt. Ebenso die Tischsportarten Snooker (1884), Pool-Billiard (1850-1860) und Carom-Billiard (um 1800) die miteinander als Cue-Sport verwandt sind. Das nicht so bekannte Netball (1890) ist mit dem Basketball (1891) verwandt und ähneln sich sehr. Das Bandy (1813, Fußball am Eis) ist älter, welches auf einer großen Eisfläche (Fußballfeld) gespielt wird und gilt als Vorreiter des modernen Eishockey (1875) in der Halle (Englisch: Ice rink). Kegeln & Bowling (um 1299) als auch Eistockschießen (1192) & Curling (1511) sind auch solche Zwillingssportarten.

Textfeld: Fotos: EÖTV

Rechts:                                             Bei einem Mannschaftsspiel, spielen 4 gegen 4 Spieler gleichzeitig und ein dritter Verein agiert als Schiedsrichter. Die Österreich Liga ist die EÖTV Mannschaftsbundesliga.

Seit 1976/77 wird sie jährlich Veranstaltet, hat große Tradition und ist sehr beliebt bei allen EÖTV Mitglieder.

Textfeld: Wuzler-, Foosball-, Kicker-, Babyfoottisch. Table soccer.
Foto: Horst Deimel
Textfeld: Button Football, Sectorball.   Foto: Wiki Commons

Die beiden oben erwähnten Tischfußball Arten oder Codes können daher neben-einander in der Sportwelt ihren Platz einnehmen, sowie die dritte bekannte Tischfußball Art, dass Button Football bzw. Sectorball sind in Brasilien, Chile, Argentinien, Rumänien, Ungarn, Serbien, Portugal und Spanien sehr beliebt.

FISTF Weltmeister 2000 der Veteranen

Oben: Stehend von links:  Massimo Conti (ITA), Horst Deimel (AUT), Gerhard Ecker und Rene Bolte (NED).

Sporthalle in der Donaustadt, Wien 2000.                           Rechts: Horst Deimel, unmittelbar nach dem 5-4 Siegestreffer in der zweiten Verlängerung mit Golden Goal. TV Channel 4 (GB) war in Wien.  Siehe YouTube:  Subbuteo WM 2000.